Aktuelles / Presse

Theaterbesuch Klasse 6a

Am Dienstagmorgen machte sich die 6a mit ihrer Klassenlehrerin Frau Kilicözü und in Begleitung von Frau Zips bei Sonnenschein auf den Weg ins Inseltheater nach Karlsruhe. Die Schülerinnen und Schüler staunten während der Vorführung „Die überraschend seltsamen Abenteuer des Robinson Crusoe“, denn dieser Robinson war auf keiner wahren Insel gestrandet, sondern ein skurriler, aber sympathischer Aussteiger aus dem Großstadtgetümmel. Besonders interessant wurde es, als Freitag, eine gestresste und gehetzte Karrierefrau (!), in die Welt des Antihelden eintauchte und schließlich auch vor der Konsum- und Stressgesellschaft floh. Das intensive Schauspiel mit aufwühlendem Ende berührte die gesamte Lerngruppe und brachte die Schülerschaft zum Nachdenken. Nach einer Mittagspause in Karlsruhe brach die 6a schließlich zur Rückfahrt auf und fuhr voller neuer Eindrücke zurück nach Bretten. Eine Reise auf und in die Insel wird die 6a gerne wieder unternehmen und bedankt sich bei Frau Zips für die tolle Begleitung.

SSD-Training Oktober 2019

Die SchulsanitäterInnen der Johann-Peter-Hebel-Gemeinschaftsschule trafen sich am vergangenen Dienstag zu einem der obligatorischen Trainings. Dieses Mal ging es um das keimfreie Bedecken von Wunden und um das Anlegen von Verbänden. Fingerkuppenverband, Druckverband, Armschlinge waren genauso Übungsaufgaben, wie das richtige Verhalten bei Nasenbluten. Gerüstet für den Alltag können die SchulsanitäterInnen nun ihre Dienste souverän absolvieren.

Mountainbike-AG meets Pfälzer Wald

Mittwochmorgen, 8.30. Geschäftiges Treiben auf dem oberen Schulhof der Johann-Peter-Hebel-Schule – die Mountainbike-AG verlädt zehn Mountainbikes auf den Anhänger und diverses Gepäck in die Autos. Es geht los – die MTB-Freizeit im Pfälzer Wald. Für drei Tage starten die Kollegen Ralf Martin und Andreas Walz, Betreuer der MTB-AG, mit achten Jungen der Klassenstufen sieben und acht, mit dem Ziel Hauenstein, um die in der AG-Zeit erlernten Fähigkeiten und Ausdauer so richtig anwenden zu können. Nach entspannter Fahrt und dem Beziehen der Zimmer in der Herberge Hauenstein, dem Abladen und Check der Fahrräder begann die erste Tour – über Pirmasens, Rodalben, Clausen, Leimen, den Hermersberger Hof und Wilgartsweiler erreichten wir nach 6.5 Stunden, 75 km Strecke und 1000 Höhenmetern wieder Hauenstein. Was für eine Leistung der Jungen! Der zweite Tag führte uns über den Luitpoldturm zum Haus der Nachhaltigkeit am Johanneskreuz und querfeldein über den Zwieselkopf zurück zur Herberge. Nur auf unbefestigten Wegen durch Flur und Wald kamen so 55 km Strecke und 1011 Höhenmetern auf das Konditionskonto. Nach zwei so erfolgreichen Touren gönnten wir uns abends Leckeres vom Grill, und ließen den Tag entspannt am Feuer ausklingen. Für den letzten Tag musste eine kurze Tour geplant werden: Wir fuhren von Hauenstein auf die Burg Trifels und erkundeten die geschichtsträchtige Burg-Anlage von innen. Nach 3 Stunden, 542 Höhenmetern und 32 km wurden die Räder wieder auf den Anhänger geladen und die Rückreise angetreten.

Kick Off Event: Artikel der BNN vom 10. Oktober 2019

Hier findest Du den Artikel der BNN von unserem Kick Off Event in der Stadtparkhalle. Wir sind stolz, dass die JobsAdvision GmbH uns für die Pilotphase ihres "kick for future day", einem innovativen Berufsorientierungstag ausgewählt hat.

Kick Off Event: Artikel auf Kraichgau News

Die Brettener Woche hat am 9. Oktober einen Artikel zu unserem Kick Off Event veröffentlicht. Einen ausführlichen Artikel und viele Bilder vom Kick Off Event findest Du unter: https://kraichgau.news/bretten/c-soziales-bildung/werde-zu-deiner-besten-version_a47914

Vernissage der #de.mocraZy -Ausstellung im Rathaus Bretten

Am Dienstag, den 15. Januar 2019 fand im Rathaus Bretten die Vernissage der Ausstellung zum Kunst-Wettbewerb „#de.mocraZy – Wie sieht die Welt in 100 Jahren aus?“ statt. In einem feierlichen Rahmen präsentierten unsere Preisträgerinnen Réka Farkas und Pia Hanke ihre Plakate, die von der Jury aus 2.000 eingereichten Arbeiten auf Platz 4 und 5 gewählt wurden. Ein großer Dank gebührt auch unserer engagierten Fachschaftsleiterin für das Fach Kunst, Ellen Riesener, die ihre Schülerinnen während des Wettbewerbs betreute.

Projektzirkus gastiert in Bretten

Artikel aus der BNN vom 11.06.2019 über unser Zirkusprojekt.

Clowns, Fakire und Akrobaten

BNN, 11.06.2019 Die BNN berichtete von unserem Zirkusprojekt.

Schullandheim in Dahn / Pfalz 16. – 18. September 2019 (1)

Es war ein Montag. Mit meiner Klasse 4a, mit der Klasse 4b und einigen Kindern der 4c fuhr ich mit dem Bus nach Dahn. Die Fahrt dauerte 2 Stunden. Als wir endlich da waren, holten wir unsere Koffer aus dem Bus. Wir guckten uns um, es gab einen Fußballplatz. Am Nachmittag wanderten wir zu der Burg Altdahn. Von oben sah man Frankreich. Der Burgführer zeigte uns alles. Dann wanderten wir zur Jugendherberge zurück. Anschließend gab es am Abend eine Disco. Da tanzten wir, aßen wir und hatten Spaß. Nun gingen wir schlafen. Von Egemen

Schullandheim in Dahn / Pfalz 16. – 18. September 2019 (2)

Am Dienstag, 17.09.2019, fuhren wir mit dem Bus nach Fischbach ins Biosphärenreservat. Dort angekommen, bekamen wir einen Vortrag. Uns wurde etwas über Luchse, Hirschkäfer und vieles mehr erzählt. Dann durfte die 4b im Biosphärenhaus eine Rallye machen und die 4a durfte zum Baumwipfelpfad gehen. Von Rika

Schullandheim in Dahn / Pfalz 16. – 18. September 2019 (3)

Auf dem Baumwipfelpfad entdeckten wir kleine Kästchen. Wenn man sie geöffnet hat, hat man die Geräusche von den unterschiedlichen Vögeln gehört. Es gab einen hohen Turm, auf den man hoch konnte. Und wenn es arg gewindet hat, hat der Turm gewackelt. Man konnte auch über 3 Hindernisse gehen: über wackelige Kreise, über eine Wackelbrücke und über ein dickes Seil. Am Ende des Baumwipfelpfades gab es eine tolle Rutsche. Ein paar Kinder rutschten mit ihren Rutschsäcken. Anschließend gingen wir noch auf einen Spielplatz. Dann fuhren wir mit dem Bus zurück nach Dahn. Der Bus hielt an einer Eisdiele. Paul spendierte uns allen dann noch eine Kugel Eis. Von Neele

Vorankündigung unseres Kick for Future Day 2020

Aus der Sonderbeilage "Handwerk hat goldenen Boden" in der "Brettener Woche" vom 18.09.2019.

Abschlussfeier Klasse 9a

Am 19. Juli fand um 18.30 Uhr die Verabschiedung der ersten Abschlussklasse der Johann-Peter-Hebel Gemeinschaftsschule in der Aula statt. Im Beisein ihrer Eltern und Freunde, sowie Schülerinnen, Schülern und Lehrern der Johann-Peter-Hebel-Schule, wurden die Absolventen offiziell in ihr weiteres Berufs- oder Schulleben entlassen. Alle 22 Schülerinnen und Schüler haben ihren Abschluss in der Tasche und freuen sich nun auf eine wohlverdiente Pause bis Anfang September. Wir alle wünschen ihnen viel Glück und Erfolg auf ihrem weiteren Weg.

Fahrt in den Erlebnispark Tripsdrill am 18.07.2019

Die Wettervorhersage versprach einen sonnigen und nicht zu heißen Tag - kurzum: ideales Ausflugswetter für eine Abschlussfahrt der Klasse 4 a der Johann-Peter-Hebel-Schule Bretten nach Tripsdrill! Früh morgens trafen sich schon voller Vorfreude die Schüler der 4 a und die Eltern, die sich bereit erklärt hatten, die Kinder zu fahren und im Park zu begleiten, vor der Hebelschule. Die Kinder verteilten sich auf die Autos der Fahrer Frau Ekinci, Herr Ferrigno, Herr Frenzel mit Frau Ujvari und Herr Thi und kurz darauf fuhren im Konvoi alle nach Treffentrill. Im Erlebnispark schossen wir zunächst ein paar lustige Gruppenfotos zur Erinnerung am Parkeingang und schon stürmten die Kinder los, um den Park zu erkunden. Großen Anklang fanden die Klassiker wie die Mühlbachfahrt, die Rutsche in der Altweibermühle oder die gemütliche Bootsfahrt auf dem See. Natürlich durften auch die Badewannenfahrt und die Waschzuberfahrt nicht fehlen, um für die nötige Abkühlung zwischendurch zu sorgen. Der Park war nicht überfüllt, man musste nicht lange anstehen und so hatten die Kinder viel Zeit die Fahrten auch mehrfach hintereinander zu erleben, die ihnen besondere Freude bereiteten. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Vespergarten, das wir vorher dazugebucht hatten, ging es in den Nachmittag, der leider viel zu schnell verflog. Es war sehr lustig und kurzweilig und es gab ein paar Kinder, die Tripsdrill zum ersten Mal besucht und erlebt hatten und mit strahenden Augen abends vor der Heimfahrt verkündeten: Hierher wollen wir demnächst mit unseren Familien wiederkommen. Herzlichen Dank an alle Eltern, die mitbegleitet hatten und den Schülern einen unvergesslichen Ausflug mitermöglicht haben! Viola Ujvari (Klassenlehrerin 4 a)